Sambia Reiseinformationen

Einreise:

Nach Uganda ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen. DIe Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein.Kinder benötigen ein eigenes Reisedokument.
Es wird ein Visum bei einem Aufenthalt in Uganda benötigt. Das Visum muss per e-Visa -Verfahren unter https://visas.immigration.go.ug beantragt werden. Das e-Visum wird bei erfolgreichem Verfahren bei Einreise erteilt. Die legale Aufenthaltsdauer wird daraufhin in den Pass gestempelt und sollte unbedingt beachtet werden. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, ein East-African-Tourist-Visum zu beantragen, das zur mehrfachen Einreise berechtigt.
Die gewöhnliche Bearbeitungsdauer beträgt etwa 7 Konsulatsarbeitstage nach Eingang der Antragsunterlagen.
Mitzuführende Dokumente:
– Ausgedrucktes Genehmigungsschreiben
– Nachweis einer Gelbfieberimpfung (Original!)
– Reisepasskopie:
– deutliche Farbkopie der Passangabenseite(n)
– Passfoto:
– weißer Hintergrund
– Person muss ohne Brille zu erkennen sein
– innerhalb der letzten sechs Monate aufgenommen
– muss im JPG-Format hochladbar sein
– Reiseverlaufdokumente:
– Buchungsbestätigung Rück- oder Weiterflugticket
– Hotelbuchungsbestätigung
– Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel

Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie
sich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin oder an die Konsulate in Hamburg, Hannover oder München.
Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können.
Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche
Informationen und Hinweise und/oder über
Insbesondere für Tagesausflüge von Victoria Falls (Simbabwe) nach Livingstone (Sambia) wird ein Tagesvisum („Day Tripper Visa“) ausgestellt, das eine Gültigkeit von 24 Stunden hat.

Tel. 0049- 30- 2062940 www.zambiaembassy.de

Medizinische Hinweise:

Malaria- Landesweit und ganzjährig besteht ein hohes Übertragungsrisiko, eine Prophylaxe wird dringend empfohlen. Für den Westen des Landes wird eine Gelbfieberimpfung für alle Reisenden empfohlen. Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de – Impfen, aktueller Impfkalender). Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio, gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheit (ACWY) empfohlen. Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle beraten. www.dtg.org oder www.frm-web.de

Nützliche Hinweise:

Zahlungsmittel: Alle in Sambia belegenen Leistungen sind in sambischen Kwacha (ZMW) zu bezahlen (Ausnahme: Flughafenvisa). Das Verwenden von anderen Währungen kann empfindliche Strafen nach sich ziehen (u. a. bis zu 10 Jahre Gefängnis). Banken und Wechselstuben akzeptieren häufig nur US-Dollar zum Umtausch in Landeswährung, der Euro hat sich noch nicht flächendeckend durchgesetzt. US-Dollar-Banknoten der Serien vor 1996 („kleine Köpfe“) werden im Regelfall nicht umgetauscht oder angenommen. Namhafte Kreditkarten werden von größeren Unternehmen zunehmend, aber nicht durchgehend angenommen. Einige Geldautomaten akzeptieren Visa- und/oder Master-Kreditkarten, vereinzelt ist an einigen Automaten inzwischen auch die Geldabhebung mit EC- (Maestro- bzw. Cirrus-) Karten möglich, man sollte sich auf diese Möglichkeit jedoch nicht verlassen.

Reisezeit:

Klimatisch ist grundsätzlich die Trockenzeit zwischen Mai und September zu empfehlen. Dann fällt kaum Regen und die Temperaturen sind tagsüber nicht zu hoch. Allerdings können insbesondere die Nächte im Juni und Juli recht kühl werden.
Für Safaris eignen sich am besten die Monate Oktober und November. Dann liegen die Temperaturen zwar wieder deutlich höher und es ist feuchter aber in dieser Zeit ist die Vegetation nach der Trockenzeit noch größtenteils vertrocknet, so dass die Tiere besonders gut beobachtet werden können. Will man die imposanten Victoriafälle erleben, wenn am meisten Wasser hinunterstürzt, empfiehlt sich, genauso wie für Vogelbeobachtungen, die Regenzeit von Dezember bis April. Zu beachten ist jedoch, dass es in dieser Zeit heiß und schwül ist und es teilweise heftig regnet.

Diese Informationen gelten als Anhaltspunkte: Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.