Simbabwe Reiseinformationen

Einreise:

Nach Simbabwe ist es möglich mit dem Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit
dem vorläufigen Reisepass, dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen. Die Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können.  Es wird ein Visum bei einem Aufenthalt in Simbabwe benötigt. Das Visum kann bei Einreise vor Ort an den Flughäfen und Landesgrenzen beantragt werden.
Mitzuführende Dokumente :
– es müssen mindestens zwei freie Seiten im Reisepass vorhanden sein
– ausreichend finanzielle Mittel müssen mit entsprechenden Dokumenten nachgewiesen werden
– Weiter-, Hin- und Rückflug müssen durch die entsprechenden Dokumente nachgewiesen werden
– Zweck der Reise muss nachgewiesen werden
– Die Fluggesellschaft muss die Beförderung ohne Visum vorab bestätigen
Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin. Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.Detaillierte Informationen sind beim Department of Immigration Zimbabwe oder bei der simbabwischen Botschaft in Berlin erhältlich.

Tel. 0049- 30- 2062263  www.simbabwe.botschaft-berlin.net

Medizinische Hinweise:

Für Simbabwe sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei der Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine Gelbfieberimpfung bei Personen über 1 Jahrnotwendig.
Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Simbabwe empfohlen:
– Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
– Hepatitis A
– Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
– Typhus
– Tollwut, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
– Cholera
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Nützliche Hinweise:

Zahlungsmittel: Nachdem im Jahr 2009 der Simbabwe-Dollar aufgrund der Hyperinflation vom Markt verschwunden ist, werden alle Dienstleistungen und Produkte bar in Devisen bezahlt. An erster Stelle werden der US-Dollar und der südafrikanische Rand gehandelt. Da es für beide Währungen kaum Münzen gibt, werden die Rechnungen entsprechend auf- oder abgerundet. Reisende sollten daher für ihren Aufenthalt die entsprechende Bargeldmenge mitbringen. Das Mitführen größerer Bargeldmengen erhöht aber das Diebstahlsrisiko. Es wird daher geraten, nach Ankunft größere Geldbeträge in Hotels etc. im Safe zu deponieren. In Simbabwe werden zumeist nur VISA-Kreditkarten selten auch Mastercard akzeptiert. Bargeldtausch von Euro in Dollar ist bei allen großen Bankfilialen möglich.

Reisezeit:

Simbabwe liegt am Rande des Tropengürtels. Von Mai bis Oktober herrscht ein gemäßigtes, fast mediterranes Wetter mit warmen Tagen, kühlen Nächten und absoluter Trockenheit. Zwischen November und April kommt es zu Regenfällen, tagsüber steigen die Temperaturen bis über 30°C. In den Wintermonaten Juni und Juli ist es abends und nachts empfindlich kalt, in den Hochlagen kann es sogar zu Nachtfrost kommen. Die besten Reisemonate sind April und Mai oder August bis Oktober.

Diese Informationen gelten als Anhaltspunkte: Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.